BOMAGmyCOCKPIT

mit der einführung von myCockpit setzen wir neue maßstäbe in der bedienung von straßenbaumaschinen. über die benutzeroberfläche eines 10 zoll touchdisplays versetzen wir den fahrer in die lage, die gesamte maschine digital zu steuern und zu überwachen. dies kann er wahlweise über das display oder den eigens dafür entwickelten fahrerarbeitsplatz.

die digitale benutzeroberfläche haben wir gemeinsam mit bomag entwickelt und so gestaltet, dass die bedienung des fahrzeugs zum kinderspiel wird.

sämtliche arbeitsprozesse werden auf dem display sowohl grafisch als auch mit den entsprechenden werten einfach und verständlich dargestellt. so hat der fahrer einen optimalen überblick über den jeweiligen arbeitsschritt während er die maschine steuert.

der einsatz des 10 zoll rgb touch display mit seiner hohen auflösung und dem starkem kontrast, bildet die technische grundlage für die von uns gestaltete benutzeroberfläche.

mit einfachen klicks kann sich der fahrer durch das menü der maschine navigieren. die menüführung und jeder einzelne menüpunkt wurden von uns so gestaltet, dass dies völlig intuitiv von statten geht. die grafischen darstellungen sind unmissverständlich, die befehlseingabe quasi selbsterklärend.

die ausgabe der maschinendaten, sowie die einzelnen arbeitsprozesse sind mit aufwendigen animationen dargestellt und liefern dem fahrer unmissverständlich alle notwendigen feedbacks zur fehlerfreien ausführung seiner arbeit.

mit myview wird dem fahrer die möglichkeit geboten, die anzeigeelemente der einzelnen menüpunkte individuell anzuordnen und zu ergänzen, unter seinem eigenen account abzuspeichern und beim nächsten fahrerwechsel mit einem klick aufzurufen.

mit der gestaltung seines persönlichen “avatars” beginnt die individualisierung und speicherung der benutzerspezifischen einstellungen auf spielerische art und weise.

 mit mycockpit, davon sind wir überzeugt, haben wir es geschafft die anspruchsvolle arbeit in der kabine einer baumaschine etwas angenehmer und einfacher zu gestalten.

fragen sie doch einfach frank.